Patienteninformation

zur Coronasituation

Liebe Patientinnen und Patienten!

Wir bitten Sie um telefonische Voranmeldung.

Die Patienten werden von uns einzeln in die Ordination gelassen.

Die Patienten dürfen die Ordination nur mit NASEN-MUND-SCHUTZ betreten!!!!!!!!!!

Zum Schutz unserer Medizinischen Fachangestellten und Ärztinnen/Ärzte wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie zwei Meter Abstand vom Tresen und von anderen Patienten halten.

Befundbesprechungen können in den nächsten Tagen telefonisch durchgeführt werden, wenn nicht anders vereinbart. Wir bieten Ihnen an Ihre Rezepte telefonisch zu bestellen, wir leiten diese dann an die Folaris Apotheke in unserem Haus weiter. Krankmeldungen können ebenfalls telefonisch mit Rücksprache durch den Arzt durchgeführt werden.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir alle Gruppentherapien, Akupunkturen, physikalische Therapien sowie nicht akute Termine zu Ihrem Schutz absagen.

Um das Infektionsrisiko für andere Patienten in der Praxis zu minimieren, bitten wir Sie bei Fragen, von zuhause aus telefonische Rücksprache mit uns zu halten.

 Vielen Dank für Ihre Mitarbeit.

 

Was ist zu tun, wenn man (grippeähnliche) Symptome der neuartigen Atemwegserkrankung zeigt oder befürchtet, sich mit dem Virus infiziert zu haben?

 

Muss ich sofort ins Krankenhaus oder kann ich mich auch von meinem Vertrauensarzt untersuchen lassen? Fragen wie diese beschäftigen derzeit. Der Rat:

 

  • Zu Hause bleiben und den Kontakt mit anderen Personen so gering wie möglich halten.
  • Das Gesundheitstelefon unter 1450 anrufen und etwaige letzte Reisetätigkeiten bzw. mögliche Vorerkrankungen (z.B. Herz-Kreislauf- oder Atemwegserkrankungen) schildern. Die Anweisungen des geschulten Personals befolgen.
  • Besteht ein Verdachtsfall wird von einem mit spezieller Schutzausrüstung ausstaffierter Arzt mit Wattetupfern aus dem Rachen ein Abstrich entnommen. Ein Ergebnis steht wenige Stunden später zur Verfügung.
  • Im Fall eines positiven Testergebnisses wird entschieden, ob der Patient zuhause behandelt werden kann oder stationär aufgenommen werden muss. Voraussetzung für eine häusliche Pflege ist eine isolierte Unterbringung.
  • Im Fall einer stationären Behandlung sind österreichweit 59 Krankenhäuser für die Behandlung von Coronovirus-Verdachtsfällen ausgerüstet. Die meisten davon, 15, gibt es in Oberösterreich

 

Tagesaktuelle Informationen erhalten Sie unter

https://www.sozialministerium.at/…/Neuartiges-Coronavirus.h…

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/

https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/

Infoline Coronavirus 0800 555 621

Goethestraße 12 | 4614 Marchtrenk

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.