Presse

 

21. Juni 2019 Eine unruhige, aber spannende Zeit (OÖ Nachrichten)

Mein Freund der Hausarzt (Teil 5): Der frühberufene Allgemeinmediziner Ronald Ecker über seine Arbeit in einer Primärversorgungseinheit.

* In Kooperation mit der Ärztekammer für Oberösterreich

Die Entscheidung, wieder in die Heimat zurückzukehren, war für den Welser Allgemeinmediziner Ronald Ecker ebenso klar, wie sein medizinischer Werdegang: "Ich habe bereits zu Studienbeginn gewusst, dass ich Allgemeinmediziner werde. Deshalb absolvierte ich während meiner Studienzeit bereits unterschiedliche Fortbildungen."

Nachdem Ronald Ecker seinen Turnus im Klinikum Wels absolviert hatte, hielt er Ausschau nach möglichen Ordinationen. Die schweren Bedingungen fasst der Allgemeinmediziner zusammen: "Damals gab es für jede Stelle sieben bis acht Bewerber. Heutzutage muss man froh sein, wenn sich überhaupt jemand meldet." Die Folgejahre nutzte Ecker, um Erfahrungen in unterschiedlichen medizinischen Bereichen zu sammeln. "Das war eine sehr unruhige, aber auch spannende Zeit", erinnert er sich, "Ich habe jeden medizinischen Job angenommen, um Geld zu verdienen und Erfahrungen zu sammeln." Drei Jahre arbeitete Ecker in einem Rehazentrum im Innviertel, später er übernahm Vertretungsdienste und rief ein medizinisches Trainingszentrum ins Leben.

"Ich hatte im Laufe der Jahre so viel Erfahrung gesammelt, dass ich wusste, wenn ich mich für eine Ordination bewerbe, dann bekomme ich diese auch," so Ecker. 2009 war es dann soweit, abermals wurde eine Stelle ausgeschrieben. Ecker bewarb sich und konnte sich wenig später Hausarzt von Marchtrenk nennen. Die Kunde vom neuen Hausarzt in Marchtrenk machte rasch die Runde und binnen kürzester Zeit platzte das Wartezimmer aus allen Nähten. "Ich habe die Ordination von der Basis auf aufgebaut und betreute innerhalb kürzester Zeit eine enorme Zahl an Patienten. Nach acht Jahren legte ich die Einzelpraxis zurück. Ich merkte, neben dem Organisatorischen bleibt mir für die Patenten zu wenig Zeit", fasst Ronald Ecker seine Entscheidung, in ein Primärversorgungszentrum zu wechseln, zusammen. Wenig später öffnete die zweite Primärversorgungseinheit Österreichs im Oktober 2017 ihre Pforten. Ecker hatte bereits zuvor bei der OÖ-Gebietskrankenkasse sein Interesse bekundet und stellte wenig später sein Team zusammen: "Entscheidend an der Arbeit im PVE ist, dass man Kolleginnen und Kollegen findet, mit denen man gut harmoniert. Mit den zwei anderen Ärzten und dem großen Team kann ich mich nun wieder voll und ganz den Patienten widmen."

Im Mittelding zwischen Betreuungsqualität und Wartezeit-Management sieht Ecker die Herausforderung des Hausarzt-Berufes: "Schnell und sehr genau sein ist das oberste Gebot.

Auch Verständnis für die teils verängstigten Patienten ist wichtig, denn nicht jedes Wimmerl und jeder Schnupfen ist gefährlich." Jungen Medizinstudenten rät er: "Seid offen, zeigt Interesse und nutzt die Weiterbildungsmöglichkeiten. Letztendlich liegt in guter Kommunikation der Schlüssel zum Erfolg." Mehr

 


April 2019: Erleben Sie in Kürze Ihre NEUE APOTHEKE im Primärversorgungszentrum Marchtrenk

Ihre Neue Apotheke... Lebe in Balance: Wir beraten Sie gerne zu allen Gesundheitsthemen und stellen Ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt.

Unser Schwerpunkt gilt der

  • Traditionellen Europäischen Medizin (TEM)
  • Homöopathie
  • Mikronährstoffberatung


April 2019: Ehrung im Rahmen der Jahreshauptversammlung der FF Marchtrenk. Dr. Ronald Ecker untersucht zahlreiche freiwillige Feuerwehren in Oberösterreich auf Atemschutz-Tauglichkeit. Ihm ist die Wichtigkeit der Freiwilligkeit und speziell der freiwilligen Feuerwehren in Österreich sehr bewußt. Deshalb versucht er, zumindest durch faire Preise und durch eine zuvorkommende Betreuung einen kleinen Beitrag zu leisten. Lesen Sie mehr


April 2019: Der Verein Junge Generation Marchtrenk (JGM) und die Plattform Marchtrenker Wirtschaft organisieren spezielle Stammtische. Eigentlich sind es Betriebsbesichtigungen und zum Auftakt ging es in das Primär-Versorgungszentrum. Lesen Sie mehr


März 2019: Gangschulung und Ganganalyse für Patienten des PVZ: Lesen Sie mehr


März 2019: Jugendstammtisch Marchtrenk - Einladung zur Betriebsbesichtigung:
Dienstag, 2. April 2019 um 19:00 Uhr, Treffpunkt: Eingang RE.VITAL, (Goethestr. 12, 4614 Marchtrenk)

JG trifft Wirtschaft und Gesundheit: Betriebsbesichtigung RE.VITAL - DR. RONALD ECKER THERAPIE- UND TRAININGSZENTRUM + PVZ PRIMÄRVERSORGUNG. Eine Initiative von Bürgermeister Paul Mahr & der Jungen Generation Marchtrenk.

Aufgrund der limitierten Teilnehmerzahl und zur genauen Koordination ersuchen wir um rechtzeitige Anmeldung (bis spätestens FR 29.03.2019) per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter Tel-Nr. 0676 / 57 00 552. Hier können Sie die Einladung downloaden [pdf]


März 2019 (Magazin Medico)
DER OPEN-WINDOW-EFFEKT
Nicht nur nach Abschluss einer intensiven sportlichen Belastung steigt das Risiko, sich eine Erkältung, Grippe oder andere Krankheit einzufangen. Auch in anderen, vor allem psychisch herausfordernden Situationen – positiven wie negativen– kann sich das Fenster für Krankheiten öffnen.

Kurzfristig können Infektionserreger ungehindert wie durch ein offenes Fenster in den Körper eindringen: Was man über das Open-Window-Phänomen wissen muss – und warum sich gerade Sportler warm anziehen sollten. Lesen Sie mehr


Februar 2019 (derstandard.at)
Je mehr Hausärzte pro Region, desto höher die Lebenserwartung
Schon zehn Hausärzte mehr in einer Region verringern die Sterblichkeit durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und COPD

Hausärztemangel ist in viele Regionen Österreichs ein Problem. Wie sich das konkret auf die Gesundheit der Bevölkerung auswirken könnte, zeigt nun eine amerikanische Studie. Sie hat ergeben: Gibt es in einer Region zehn Hausärzte mehr pro 100.000 Einwohner, führt das zu einer Steigerung der durchschnittlichen Lebenserwartung der Bevölkerung um über 50 Tage pro Person. Zehn Fachärzte mehr bringen plus 19,2 Tage an Lebenserwartung. Lesen Sie mehr


Lehrpraktikum

Sehr geehrte PatienInnen

Seit 2.11.2018 begleitet uns Lehrpraktikantin Dr. Julia Frühwirth nach abgeschlossener Ausbildung im Klinikum Wels-Grieskirchen, um sich bei uns in der Ordination auf den Alltag außerhalb des Krankenhauses vorzubereiten. Mehr


Oktober 2018 (Video)

Eröffnung Gesundheitsecke[r]

Der Tag der offenen Tür fand am Montag, dem 15. Oktober im PVZ – Marchtrenk statt. Anlass war die Eröffnung der Gesundheitsecke und 1 Jahr PVZ. Sehen Sie das Video zu dieser gelungenen Veranstaltung


Oktober 2018 (Tips):

Ein Geburtstag mit einer Eröffnung: Das PVZ feierte nicht nur den ersten Geburtstag, sondern auch die Eröffnung der Gesundheitsecker[r] mit zahlreichen Gästen. Lesen Sie mehr


Oktober 2018 (Allgemeine+):

"Die Patienten spüren einfach, dass etwas weitergeht": Dr. Ronald Ecker ist Allgemeinmediziner: motiviert, dynamisch, sportlich. Seit Oktober 2017 leitet er erfolgreich das Primärversorgungszentrum (PVZ) Marchtrenk, wo er neben einer allgemeinmedizinischen Gruppenpraxis ein umfassendes medizinisches Betreuungsangebot mit Ausrichtung auf Sportmedizin und Bewegungsapparat zu bieten hat. Seitdem hat er sich vom Einzelkämpfer zum Teamplayer entwickelt. Lesen Sie mehr


Juli 2018 (Bezirksrundschau):

Nicht nur Gesundheitsversorgung sondern auch Vorbeugung wird im PVZ Marchtrenk abgedeckt: Lesen Sie mehr


Vorstellung PVZ Marchtrenk:

PRIMÄRVERSORGUNG NEU | PILOTPROJEKTE UMSETZEN, 26. bis 27. Jänner 2018: Tagung für Ärzte, Gesundheitsberufe und für politische Verantwortungsträger, Schloss Ennsegg (Enns)
Samstag, 27.01.2018: Kurzvorstellung der Pilotprojekte: Dr. Ronald ECKER stellt das PVZ Marchtrenk vor. Lesen Sie mehr (Programm pdf)


Vorstellung PVZ Marchtrenk: Coming up

Österreichischer Primärversorgungskongress 2018, OEFOP Jahrestagung, "Netzwerke in der Primärversorgung", 20. - 21. April 2018 in Graz. Zum Thema "Überblick der Primärversorgungseinheiten in Österreich" berichtet Dr. Ronald Ecker für das PVZ Marchtrenk aus der Praxis. Lesen Sie mehr (Programm pdf)


20. September 2017 (Medical Tribune)

Sportarzt sprintete in PVZ
Nach vier Monaten Vorlaufzeit öffnet in Marchtrenk am 2. Oktober das zweite Primärversorgungszentrum in OÖ seine Pforten: Lesen Sie mehr


14. September 2017 (OÖ Nachrichten)

Aus Hausarzt wird "Primärversorger"

MARCHTRENK, LINZ. Anfang Oktober startet in Marchtrenk ein Zentrum für Basismedizin: Lesen Sie mehr


6. Juni 2017 (Rundschau)

In Marchtrenk entsteht das zweite Primärversorgungszentrum des Landes: Lesen Sie mehr


13. März 2017 (OÖ Nachrichten)

Erstes Primärversorgungszentrum entsteht in Marchtrenk: In Wels sind Primärversorgungszentren (PVZ) noch Zukunftsmusik. Beim kleinen Nachbarn Marchtrenk steht eines vor der Realisierung: Lesen Sie mehr

Goethestraße 12 | 4614 Marchtrenk

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok